.

Geltungszeitraum von: 01.01.2012

Geltungszeitraum bis: 31.12.2015

Rechtsverordnung über die Fortbildung für Pfarrerinnen und Pfarrer in den ersten Amtsjahren (FEAVO)

Vom 27. Oktober 2011

(ABl. 2012 S. 57)

Die Kirchenleitung hat aufgrund von § 9 Absatz 6 des Personalförderungsgesetzes folgende Rechtsverordnung beschlossen:
####

§ 1
Grundsatz

Die EKHN führt ein besonderes Fortbildungsprogramm für Pfarrerinnen und Pfarrer in den ersten Amtsjahren (FEA) durch, um die sachgerechte Wahrnehmung ihres Auftrages zu erleichtern.
#

§ 2
Fortbildungsprogramm

( 1 ) 1 Das Fortbildungsprogramm für Pfarrerinnen und Pfarrer in den ersten Amtsjahren besteht aus verpflichtenden Kursen zu den Themen Leitungskompetenz und Verwaltung. 2 Verpflichtend ist zudem die Teilnahme an einer Gruppensupervision. 3 Die Teilnahme an einem FEA-Kurs zum Thema Kindertagesstätten ist dann verpflichtend, wenn zur Kirchengemeinde der Pfarrvikarin oder des Pfarrvikars eine Kindertagesstätte zählt und sie oder er mit Aufgaben diese betreffend betraut ist.
( 2 ) Verpflichtende Kurse sind Schulungen im Sinne des Personalförderungsgesetzes.
( 3 ) 1 Darüber hinaus können im Rahmen der Fortbildung in den ersten Amtsjahren zwei Kurse aus den zentralen Handlungsfeldern besucht werden. 2 Im Rahmen der Fortbildung in den ersten Amtsjahren kann eine Pfarrvikarin und ein Pfarrvikar Geistliche Begleitung in Anspruch nehmen.
( 4 ) 1 Die Kurskosten für FEA-Kurse werden gesamtkirchlich getragen. 2 Pfarrvikarinnen und Pfarrvikare haben Anspruch auf Erstattung der Fahrtkosten nach der Reisekostenverordnung der EKHN. 3 Diese sind bei der Kirchenverwaltung geltend zu machen.
( 5 ) Die erfolgreiche Absolvierung der Fortbildung in den ersten Amtsjahren wird der Pfarrvikarin oder dem Pfarrvikar schriftlich durch die Kirchenverwaltung bestätigt.
( 6 ) Die Seminare und Veranstaltungen dauern in der Regel fünf Tage.
#

§ 3
Verpflichtung zur Teilnahme

( 1 ) Die Teilnahme an den in § 2 Absatz 1 genannten Kursen ist verpflichtend. Die Fortbildung in den ersten Amtsjahren gilt dann als erfolgreich absolviert, wenn im FEA-Programm ausgeschriebene Kurse zu den Themen Leitungskompetenz und Verwaltung, ein Supervisionskurs sowie gegebenenfalls ein Kurs zum Thema Kindertagesstätten besucht wurden.
( 2 ) Die Zusammenfassung von Fortbildungstagen nach § 10 Absatz 4 des Personalförderungsgesetzes ist erst nach Bestätigung gemäß § 2 Absatz 5 möglich.
#

§ 4
Inkrafttreten, Außerkrafttreten

1 Diese Rechtsverordnung tritt am 1. Januar 2012 in Kraft. 2 Gleichzeitig tritt die Verwaltungsverordnung über die Fortbildung von Pfarrern in den ersten Dienstjahren vom 5. Dezember 1977 (ABl. 1978 S. 33) außer Kraft.